Monday | November 30, 2020

Die 10 besten Rennfahrer, die nie einen F1-Titel gewonnen haben

Die F1 hat seit 1950 33 Weltmeister gekrönt, doch diese 10 talentierte Fahrer haben es nicht dazu geschafft. 

10) Bruce McLaren

McLaren kam sehr früh in den Sport und wurde 1959 der jüngste Gewinner eines Grand Prix. Er wurde 1960 Zweiter und 1962 und 1969 Dritter, kam aber nie ganz über die Ziellinie, um eine Meisterschaft zu gewinnen. Er schlug insgesamt drei Weltmeister: 1961 den dreifachen Champion Jack Brabham, 1964 Phil Hill und 1968 den Landsmann Denny Hulme.

9) Rubens Barrichello

322 Rennen über 19 Jahre brachten 11 Karrieresiege, 68 Podestplätze und 658 Punkte. Leider gab es für den Brasilianer trotzdem keine Weltmeisterschaft. Rubens ist in der F1 am bekanntesten dafür, dass er bei Ferrari die Rolle des zweiten Fahrers nach Michael Schumacher spielt. 

8) David Coulthard

Mit 13 Siegen ist ‘DC’ der zweite auf der Liste der Siege von Fahrern, die noch nie den Weltmeistertitel gewonnen haben. Seine Konstanz muss beachtet werden, als er zwischen 1995 und 2000 vier Mal den 3. Platz in der Meisterschaft belegte. 

7) Jackie Ickx

Während viele Fahrer jahrelang auf ihre große Pause in der F1 warten müssen, hat Jackie Ickx seine relativ früh in seiner Karriere bekommen. Dies überzeugte Ferrari, den Belgier für die Saison 1970 zu verpflichten, wo er die besten Chancen seiner Karriere hatte.

6) Dan Gurney

Dan Gurney ist wahrscheinlich der am wenigsten geschätzte Fahrer in der Geschichte der F1. Der Amerikaner begann seine Karriere bei Ferrari, wo er vier Mal fuhr, aber jedes Mal schlug er alle seine Teamkollegen, einschließlich des 61′-Champions Phil Hill und eines brillanten Sieges beim Großen Preis von Frankreich 1962. 

5) Tony Brooks

Die Karriere von Tony Brooks war kurz. Er startete nur 38 Rennen, aber gewann 6 davon und stand 1958 und noch mehr 1959 kurz vor dem Ruhm der Meisterschaft. Brooks wurde 1958 Dritter und konnte diese Dynamik bis 1959 fortsetzen. 

4) Gilles Villeneuve

Einer der talentiertesten Fahrer, die jemals eine Formel-1-Strecke gefahren sind. Villeneuve startete erst im Alter von 27 Jahren in der Formel 1, passte sich aber sehr schnell an. Dies wurde von Ferrari aufgegriffen, doch er verpasste den Titel im Jahr 1979 qualvoll um nur vier Punkte, als sein Teamkollege Ruhm erlangte.

3) Carlos Reutemann

Reutemann war überall erfolgreich, er sicherte sich mit drei verschiedenen Teams den dritten Platz in der Meisterschaft: Brabham 1975, Ferrari 1978 und Williams 1980. Reutemann ging 1982 aufgrund der politischen Spannungen in den Ruhestand. Sein Teamkollege Keke Rosberg holte sich den Titel, sodass es nicht schwer zu glauben ist, dass Reutemann ihn stattdessen gewonnen hat.

2) Ronnie Peterson

Peterson wurde von vielen als der schnellste Mann der 70er Jahre angesehen und stand 1971 und 1973 kurz vor dem Titelgewinn. Wie bei einigen anderen auf dieser Liste war Peterson in einen tragischen Unfall verwickelt, der mit nur drei Rennen in der Saison zu seinem Tod führte. 

1) Sir Stirling Moss

Moss sammelte 16 Siege in nur 67 Rennen erreicht, was wirklich bemerkenswert ist. In einer Strecke von sieben Spielzeiten zwischen 1955 und 1961 wurde er dreimal Zweiter und viermal Dritter. Ein Vorfall am Karriereende im Jahr 1962 bestätigte, dass er seine Karriere ohne Weltmeistertitel beenden würde. 

About Author

admin