Thursday | September 24, 2020

Roborace – die erste globale Weltmeisterschaft für autonome Autos

Roborace ist ein Wettbewerb mit autonom fahrenden, elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Es soll die erste Weltmeisterschaft für autonome Autos sein. Die Serie testete ihre Technologie und Rennformate bei Veranstaltungen der FIA Formel E-Meisterschaft im Zeitraum 2016-2018. 2019 wurde die Saison Alpha angekündigt, in der zum ersten Mal mehrere unabhängige Teams gegeneinander antreten würden.

Teilnahme für 10 verschiedenen Teams

Die Macher der Formel E haben zusammen mit der Tech-Investment-Gruppe Kinetic die erste weltweite autonome Autorennen-Meisterschaft angekündigt, die 2016 startet. Die Formel E ist eine Klasse von Autorennen, bei der nur Elektroautos zum Einsatz kommen. Die Autos werden an einstündigen Rennen teilnehmen, um künstliche Intelligenz zu testen. Alle Autos werden gleich sein, was bedeutet, dass es an der Software liegt, die jedes Team für das Rennen entwickelt.

Alle Teams werden das gleiche Chassis und den gleichen Antriebsstrang verwenden, müssen jedoch ihre eigenen Echtzeit-Computeralgorithmen und Technologien für künstliche Intelligenz entwickeln. Künstliche Intelligenz kommt auch in Online-Casinos wie z. B. im Slotanza Casino zum Einsatz, um den Spielern ein bestmögliches Erlebnis und faire Gewinnchancen zu bieten.

Über den Formel E Rennwagen

ROBORACE ist ein Fest der revolutionären Technologie und Innovation, die die Menschheit in diesem Bereich bisher erreicht hat. Es wird erwartet, dass die Autos eine hohe Beschleunigung und hohe Geschwindigkeiten haben werden. Die Entwicklung aller an der Meisterschaft teilnehmenden Fahrzeuge wird von Kinetic übernommen. Einzelne Teams müssen ihre eigenen Algorithmen und künstliche Intelligenz für das Rennen entwickeln. Sie werden mit den von Kinetic entwickelten APs arbeiten. Das Meisterwerk wurde lange erwartet, und das Designkonzept und die Software wurden letztes Jahr enthüllt.

Roboraces selbsternanntes “Auto der Zukunft”, das treffend als “Robocar” bezeichnet wird, verfügt über einen NVIDIA-Supercomputer – eine offene KI-Computerplattform, die 24 Billionen KI-Operationen pro Sekunde ausführen kann. Jedes Auto wiegt 975 kg, ist etwa 5 x 2 m breit und befindet sich sehr nahe an der Strecke. Vier 300-KW-Motoren – einer für jedes Rad – treiben die Maschine mit Geschwindigkeiten von bis zu 360 km/h an. Das ultra-intelligente Fahrzeug ist mit einer Vielzahl von Sensoren zur Verarbeitung von Informationen ausgestattet, nämlich fünf LiDAR-Sensoren, 18 Ultraschallsensoren und sechs AI-Kameras. Es nutzt auch Deep Learning für ein 360-Grad-Situationsbewusstsein, mit dem das Auto genau bestimmen kann, wo es sich befindet, und seine Flugbahn zu errechnen.

Futuristisches Erscheinungsbild des ‘Robocar’

Der Roborace-Designer Daniel Simon hat auch daran gearbeitet, Fahrzeuge für Hollywood-Science-Fiction-Filme wie Tron Legacy und Star Wars zu entwickeln. Er erklärt das futuristische Erscheinungsbild des ‘Robocar’. Der fahrerlose Rennwagen „devbot“ ist ein Elektrofahrzeug, mit dem Teams ihre Software entwickeln und die Hardware kennenlernen können, die für den „Robocar“ verwendet wird. Das Entwicklungsfahrzeug für die neue autonome Rennwagenserie feierte bereits sein öffentliches Debüt in den Formel-E-Tests in Donington Park, England, nach geheimen Testläufen auf Flugplätzen und in Silverstone, wo das Auto selbst fuhr.

Robocar Devbot weltweit erster fahrerloser Rennwagen

Der „Devbot“ kann von einem Menschen oder Computer gesteuert werden und liefert wichtige Informationen darüber, wie sich das Auto gegen umfassende Daten verhält. Das von Daniel Simon entworfene Auto ist mit den gleichen Sensoren, dem gleichen Antriebsstrang, der gleichen Berechnungs- und Kommunikationstechnologie ausgestattet wie der „Robocar“. In knapp neun Monaten wurde aus dem „Devbot“ ein voll funktionsfähiges fahrerloses Elektroauto. Das Auto wird derzeit für experimentelle Versuche verwendet, die denen der Roborace-Meisterschaft ähneln, bevor Teams der Roborace-Universität, Motorsport-, Technologie-, Automobil- und Forschungslabors in der Lage sein werden, das Auto vor der Veranstaltung zu testen.

About Author

admin